top of page
Suche
  • Klaus Heinzel

Der Honigbus

Aktualisiert: 28. Okt. 2021


Buchbesprechung "Der Honigbus" von Meredith May
Buchbesprechung "Der Honigbus" von Meredith May

Das Buch „Der Honigbus“ habe ich als ein trauriges und auf der anderen Seite als heilsames, tröstendes und Lebensmut machendes Buch empfunden. Heilung, die wir in und durch die Natur erfahren können.

Die Autorin Meredith May schildert in berührender Weise ihre Kindheit, die nicht nur von der Trennung Ihrer Eltern überschattet war sondern auch durch die dadurch ausgelöste, über Jahre anhaltende Depression der Mutter, schwer belastet wurde. Von einem Tag auf den anderen werden Meredith und ihr Bruder faktisch zu Waisenkindern.

Sie werden durch Ihre Großeltern, insbesondere den Großvater aufgefangen. Der ist leidenschaftlicher Imker und hat sein ganzes Leben den Bienen und ihrem Wesen gewidmet. Auf ganz sanfte Weise führt er die Kinder in dieses Thema ein und erklärt anhand der Verhaltensweise der Bienen „das Leben“ und das „Überleben“. Beispielsweise erläutert er die Kommunikation der Bienen über das Tanzen oder die Aufgabe der Pfadfinderbienen ein neues Heim zu finden, wenn das erforderlich und sinnvoll erscheint. Er veranschaulicht den Zusammenhalt des Bienenvolkes und das Vertrauen ineinander. Seine Imkerei betreibt der Großvater in einem ausgedienten alten Bus, der dem Buch seinen Namen gegeben hat.

Die Kinder „überleben“ und "verarbeiten", mit der Unterstützung der Bienen, ihr Trauma. Letztlich finden sie in den erlebten Strukturen der Bienenvölker Halt und Vertrauen in das Leben und wachsen zu starken Persönlichkeiten heran. Die Autorin pflegt das Erbe vom Großvater, sein letztes Volk, weit über dessen Tod hinaus und ist den Bienen bis heute eng verbunden.

Ein aus meiner Sicht sehr lesenswertes Buch, das aufzeigt, dass die Beschäftigung mit Bienen weit mehr als nur die Gewinnung einiger Kilogramm Honig ist. Bei genauem Hinschauen können wir alle unendlich viel von diesen wunderbaren Wesen lernen. Lassen Sie uns alle daran arbeiten, dass auch zukünftige Generationen die Chance haben das zu tun.

Klaus Heinzel

- Stifter -

Stiftung concorodiaNATURA

www.concordianatura.com

Email: concordianatura@t-online.de

Für die ersten 10 LeserInnen dieses Artikels, die ihn in sozialen Netzwerken teilen, stellt die Stiftung nach Zusendung des Nachweises und Angabe der Anschrift ein kostenloses Exemplar des Buches zur Verfügung.

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page